Direkt zum Inhalt

Medieninformatik / Medienprogrammierung

Wir blicken einem kurzhaarigen Menschen mit Brille über die Schulter, der vor einem Bildschirm sitzt, auf dem das Entwicklungsstadium ein Computerspiel zu erkennen ist. Seine Hände liegen auf der Tastatur unten im Bild. Von links ragt ein Arm ins Bild, der auf den Bildschirm zeigt.

MIP
Studiengang Medieninformatik
Studienrichtung Medienprogrammierung
Fachbereich
3
Kontaktperson
Start
Wintersemester
Dauer
7 Semester
Abschluss Bachelor of Science
NC
zulassungsbeschränkt
Akkreditierung
durch die AQAS

Sie studieren oder möchten mehr erfahren?

Webseiten sind nicht gleich Webseiten und Apps nicht gleich Apps. Sie sind so vielfältig wie die Informationen, die sie vermitteln. Und so vielfältig sind auch die Aspekte, die gute Programmierung mitdenkt: Menschen, Geräte, Code. Schriften, Farben, Bilder.

Worum geht’s

Wo Medien auf Informatik treffen, entstehen unzählige Möglichkeiten, Informationen aufzubereiten und zu präsentieren.

Wie lassen sich Daten plattformübergreifend nutzbar machen? Wie muss eine Website aufgebaut sein, um ihren Zweck zu erfüllen? Wie werden Computerspiele entwickelt, wie mobile Apps oder Virtual Reality-Apps? Wie lassen sich Informationen visuell vermitteln? Finden Sie mit uns zusammen die Antworten auf diese und viele andere Fragen.

Studieninhalt und -ablauf

Insgesamt dauert das Studium der Medieninformatik sieben Semester. Gleich zu Beginn entscheiden Sie sich für einen der beiden Schwerpunkte. Dieser Schwerpunkt begleitet Sie während des ganzen Studiums. Wenn Sie sich also Medienprogrammierung als Ihr Thema wählen, belegen Sie neben den Grundlagen, die unabhängig vom Schwerpunkt alle Studierenden lernen, Module zu Modellierung und Design Patterns, Bildverarbeitung, Spieleprogrammierung und -konzeption sowie Virtual Reality/Augmented Reality.

Am Ende Ihres Studiums haben Sie Vorlesungen gehört, aber vor allen Dingen auch in Laboren und Seminaren gelernt, ausprobiert und erlebt. Und Sie haben verschiedenste Projekte in kleinen Studierendenteams durchgeführt, in denen es z.B. um das Konzipieren, Programmieren und Gestalten einer App oder eine Website geht. Unsere Studierenden arbeiten dafür regelmäßig mit Einrichtungen und Unternehmen aus der Region zusammen – mit Anbietern von Online-Shops, IT-Firmen, Museen, Bildungseinrichtungen, Krankenhäusern, den Stadtwerken, der Feuerwehr und und und.

Das alles ist möglich, weil wir eine ganze Reihe großartiger Labore und Studios haben, in denen Sie einen Teil Ihres Studiums verbringen, z.B.:

  • 3D-Computergrafik-Labore
  • Mobile Device Lab
  • Usability-Labor
  • Human-Computer Interaction-Labor
  • Virtual Reality-Labor
  • Tangible User Interface Labor
  • 3D-Printing Labor
  • Audio-Studio
  • Motion Capture Labor

Sie müssen sich nicht für eins entscheiden, in den sechs Semestern Ihres Studiums haben Sie jede Menge Gelegenheit, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Aber auch außerhalb der Labore lernen Sie bei uns, wie Sie Ideen entwickeln und kommunizieren.

Im siebten Semester wird es noch praktischer: Sie gehen für drei Monate in ein Betriebspraktikum, und danach haben Sie zwei Monate Zeit, Ihre Bachelorthesis zu schreiben. Wenn das schließlich vollbracht ist, verleihen wir Ihnen den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Modulplan

Berufsperspektiven

Wenn Sie Ihren Bachelor abgeschlossen haben, dürfen Sie sich entscheiden: Weiter studieren? Oder rein in die Arbeitswelt? Wenn Ihre Wahl auf ein Masterstudium fällt, könnten Sie unsere Studiengänge Intermedia & Marketing oder Angewandte Informatik interessieren.

Um Ihnen auf dem Weg in den Beruf etwas behilflich zu sein, haben wir die Antworten unserer Absolventinnen und Absolventen aus den Verbleibstudien der letzten Jahre ausgewertet:

Mehr als drei Viertel haben hier angegeben, dass Sie innerhalb von einem Monat nach Studienabschluss den ersten Arbeitsvertrag in der Tasche hatten. Die Berufsbezeichnungen auf diesen Verträgen lesen sich wie folgt: Junior Softwareengineer, Entwicklerin für Mobile Solutions, Entwickler für Flash Software, Web Developer, wissenschaftliche Mitarbeiterin… Die meisten unserer Ehemaligen arbeiten im Bereich Softwareentwicklung, aber auch in der Spieleindustrie und an Forschungseinrichtungen.

Was tun sie dort genau? Sie entwickeln natürlich: zum Beispiel Software und Web-Projekte. Sie koordinieren und analysieren, forschen und lehren. Außerdem stehen Grafikprogrammierung und Teamleitung auf den berufsalltäglichen To Do-Listen.

Bewerbungsmodalitäten

Wenn das, was Sie bis hier gelesen haben, Ihren Vorstellungen, Interessen und Stärken entspricht, wenn es also nach genau dem richtigen Studium für Sie klingt, dann brauchen Sie sich jetzt nur noch zu bewerben.

Die Bewerbung für ein Bachelorstudium ist im Grunde ganz einfach – Sie bewerben sich schnell und unkompliziert online und schicken uns dann alle nötigen Unterlagen. Welche das genau sind, haben wir hier für Sie aufgelistet.

Vorgesehene Kapazitäten

In diesem Studiengang gibt es je Wintersemester 100 Studienplätze. Eine Bewerbung zum Sommersemester ist nicht möglich.

Studienberatung