Direkt zum Inhalt

Studieren im Ausland

Deutsche und internationale Studierende sehen sich auf dem Campus sitzend gemeinsam etwas an, das nicht im Bild ist.

Sie wollen mal raus und die Welt erkunden? In Indien studieren? In Finnland einen zusätzlichen Abschluss machen? Oder von der EU gefördert ein Semester in Frankreich lernen und leben? Oder zieht es Sie vielleicht eher in die Karibik, die USA oder nach Australien? Wenn Sie nicht nur die Welt, sondern auch neue fachliche Perspektiven und neue Seiten an sich selbst entdecken wollen, bewerben Sie sich für ein Studium im Ausland.

BTVT in Prag, Betriebswirtschaft in San Diego, Wirtschaftsinformatik in Windhoek, EUM in Istanbul, IFK in Invercargill – Ihre Möglichkeiten sind quasi grenzenlos. Die Hochschule Flensburg ist mit mehr als 60 Partnerhochschulen auf dem ganzen Globus vernetzt. Und wir heißen nicht nur in jedem Semester Studierende aus aller Welt bei uns in Flensburg willkommen, wir geben auch unseren Studierenden die Möglichkeit einen Teil ihres Studiums im Ausland zu absolvieren. Die Studiengebühren an unseren Partnerhochschulen werden in den meisten Fällen über Förderprogramme beglichen, an einigen Hochschulen können Sie für eine ermäßigte Gebühr studieren.

Je nach Partnerhochschule, Studiengang und Förderprogramm können Sie für ein oder zwei Semester im Ausland studieren. Teilweise haben Sie sogar die Möglichkeit Ihr Studienjahr im Ausland mit einem Abschluss Ihrer Gasthochschule zu beenden – Sie haben dann also nach dem Ende Ihres Studiums hier in Flensburg einen Doppelabschluss erworben – einen deutschen und einen internationalen.

Für alle, die jetzt die Reise- und Entdeckungslust gepackt hat, hier nochmal das Wichtigste zusammengefasst:

Wir bieten Ihnen:

  • Einen Studienplatz im Ausland, der in den meisten Fällen gebührenfrei oder gebührenermäßigt ist
  • Wo möglich Förderung durch das europäische Programm Erasmus+ oder durch das DAAD-Programm PROMOS (für Studienplätze außerhalb Europas)
  • Betreuung im Rahmen der jeweiligen Hochschulkooperation mit der Partnerhochschule

Was Sie mitbringen sollten:

  • mindestens ein abgeschlossenes Studienjahr bis zu Beginn Ihres Auslandsaufenthalts
  • ausreichende Sprachkenntnisse
  • gute Motivation

Ihr Auslandsstudium 2018/19

Für ein Auslandsstudium im akademischen Jahr 2018/19 können Sie sich ab dem 1. November 2017 bewerben. Bewerbungsschluss ist der 8. Januar 2018. Wenn Sie diese Frist verpassen sollten, haben Sie über unsere Restplatzbörse noch die Chance auf einen Studienplatz im Ausland.Das International Office berät Sie gern zu Ihren Möglichkeiten, im Ausland zu studieren.

Bewerbungsprozess

Um sich auf einen der Studienplätze im Ausland zu bewerben, schicken Sie Ihre Unterlagen bis zum jeweiligen Bewerbungsschluss per E-Mail an das International Office. Ihre Unterlagen sollten folgende Dokumente erhalten:

  • ausgefülltes Bewerbungsformular
  • tabellarischer Lebenslauf als Word-Dokument oder PDF
  • aktuelles Notenkonto als PDF

Bewerbungen für das komplette akademische Jahr –  also das Winter- und das Sommersemester – sind jeweils zum Jahresanfang möglich. Der Bewerbungsschluss liegt normalerweise im Januar. Aber auch nach diesem Bewerbungsschluss und nachdem wir die ersten Studienplätze an unseren Partnerhochschulen vergeben haben, haben Sie meist noch die Chance auf einen Platz. Um diese Restplätze können Sie sich unabhängig vom Bewerbungsschluss bewerben – so lange bis alle vergeben sind oder bis zum Bewerbungsschluss der jeweiligen Hochschule für das Semester Ihrer Wahl.

Nachdem das Team des International Office alle Bewerbungen gesichtet hat, geht es in die Bewerbungsgespräche. Sie erfolgen meist innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Bewerbungsschluss und geben Ihnen die Möglichkeit uns zu erklären, warum Sie im Ausland studieren möchten und uns mit Ihren Sprachkenntnissen zu überzeugen.

Einer der begehrten Studienplätze im Ausland ist dann Ihrer, wenn Sie uns in den folgenden Bereichen besonders beeindrucken:

  • Ihre Motivation für den Auslandsstudienaufenthalt
  • Ihre Begründung für das Land und die Hochschule Ihrer Wahl
  • Was Sie sich von Ihrem geplanten Auslandsstudium erwünschen
  • Ihren bisherigen Studienverlauf und Ihre Noten
  • Ihre Sprachkenntnisse
  • Ihr Auftreten und der persönliche Eindruck während des Bewerbungsgesprächs

Für Studierende der Internationalen Fachkommunikation gelten andere Bewerbungsverfahren und -termine, weitere Informationen hierzu bekommen Sie bei der Programmverantwortlichen des Studiengangs IFK.

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie einen Austauschstudienplatz angenommen haben, melden wir Sie verbindlich an der Partnerhochschule an. Ein Rücktritt ist danach nur noch mit Zustimmung des Erasmus-Koordinators oder Auslandsbeauftragten und aus triftigem Grund möglich. Wenn Studierende kurzfristig ohne nachvollziehbare Begründung von ihrem Austauschstudienplatz zurücktreten, so dass der Platz wegen abgelaufener Anmeldefristen an den Partnerhochschulen nicht mehr an Nachrückende vergeben werden kann, werden die betreffenden Studierenden mit einem Ausschluss aus den Austauschprogrammen der Hochschule Flensburg sanktioniert. Sie sind dann von einer späteren Neubewerbung ausgeschlossen.

Restplätze – nach dem Bewerbungsschluss ist vor dem Bewerbungsschluss

Wenn Sie den Bewerbungsschluss verpasst haben, haben Sie im Anschluss an die erste Bewerbungsrunde noch die Möglichkeit, sich um Studienplätze zu bewerben, die bis dahin noch nicht vergeben wurden. An welcher unserer Partnerhochschulen noch Plätze frei sind, erfahren Sie dann in unserer Restplatzbörse.

Ansprechpersonen in den Studiengängen:

In den meisten unserer Studiengänge sind die Auslandsbeauftragten für Sie da, wenn Sie Fragen zu Themen wie der Anerkennung bestimmter Kurse haben. Wenn es in Ihrem Studiengang keine Person gibt, die sich spezifisch dem Thema Auslandsstudium widmet, fragen Sie bei den Programmverantwortlichen nach.

Bachelorstudiengänge

Masterstudiengänge

Kontakt