Direkt zum Inhalt

Erasmus+ Fördersätze

Egal, ob es Sie für ein Auslandssemester, ein Praktikum, einen Praxis- oder Lehrbesuch ins europäische Ausland zieht, die Höhe der Fördersumme hängt vom Land ab, in das Sie reisen wollen.

Über das EU-Programm Erasmus+ können wir zum einen Studierende und zum anderen Mitglieder des Hochschulpersonals fördern. Die finanzielle Förderung, die Sie für Ihren Erasmus+ Aufenthalt erhalten können, orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“). Relevant ist auch der Zweck Ihres Aufenthalts.

1) Studierendenmobilität (SM)

Fördersätze 2018/19

Im Studienjahr 2018/19 gelten an der Hochschule Flensburg folgende Fördersätze für drei Ländergruppen:

Studienaufenthalte (SMS)

Gruppe 1 (monatlich 420 Euro/täglich 14 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Gruppe 2 (monatlich 360 Euro/täglich 12 Euro): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.

Gruppe 3 (monatlich 300 Euro/täglich 10 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (EJR), Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Erasmus+ Praktika (SMP):

Gruppe 1 (monatlich 520 Euro/täglich 17,33 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Gruppe 2 (monatlich 460 Euro/täglich 15,33 Euro): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.

Gruppe 3 (monatlich 400 Euro/täglich 13,33 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (EJR), Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

2) Personalmobilität (ST)

Als Mitarbeitende der Hochschule Flensburg, kann Ihr Erasmus+-Aufenthalt zu Unterrichtszwecken oder für eine Fort- und Weiterbildung finanziell gefördert werden. Auch hier orientiert sich die Höhe der Förderung an den Lebenshaltungskosten im Zielland. Die Tagessätze gelten einheitlich für die Förderung durch deutsche Hochschulen.

Fördersätze 2018/19

Gruppe 1 (bis zum 14. Tag der Aktivität: täglich 180 Euro/15. - 60. Tag der Aktivität: täglich 126 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.

Gruppe 2 (bis zum 14. Tag der Aktivität: täglich 160 Euro/15. - 60. Tag der Aktivität: täglich 112 Euro): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.

Gruppe 3 (bis zum 14. Tag der Aktivität: täglich 140 Euro /15. - 60. Tag der Aktivität: täglich 98 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (EJR), Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 10 km - 99 km: 20 Euro
  • 100 km – 499 km: 180 EUR
  • 500 km – 1.999 km: 275 EUR
  • 2.000 km – 2.999 km: 360 EUR
  • 3.000 km – 3.999 km: 530 EUR
  • 4.000 km – 7.999 km: 820 EUR
  • 8.000 km und mehr: 1.500 EUR

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an das International Office.

Förderung

Erasmus+

Kontakt