Direkt zum Inhalt

Digitalisierung voranbringen – können wir

Wie können wir die Gesundheitsversorgung durch Digitalisierung weiterentwickeln?

Interdisziplinäres Know-how an der Schnittstelle zwischen Medizin, Wirtschaft und Informatik ist gefragt

Für die Gesundheitsversorgung bietet die Digitalisierung viele Chancen: nicht nur für eine bessere Erreichbarkeit von Gesundheitsleistungen und effizientere Abläufe, sondern auch für die Bereitstellung von medizinischen Daten zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Beispielsweise ermöglichen die Einführung der elektronischen Patientenakte (EPA) oder die „APP auf Rezept“ individuell angepasste Therapien und tragen zu neuen Behandlungsansätzen bei. Der Einsatz künstlicher Intelligenz und die Analyse medizinischer Daten kann Muster erkennen, um Krankheitsausbrüche frühzeitig zu erkennen und die Wirksamkeit von Behandlungen zu verbessern. Digitale Gesundheitsanwendungen bieten neue Chancen für eine selbstbestimmte Rolle der Patienten und für eine Stärkung der Gesundheitskompetenz. Interdisziplinäres Know-how an der Schnittstelle zwischen Medizin, Wirtschaft und Informatik ist gefragt, um innovative Lösungen für die Gesundheitsversorgung zu entwickeln. Im eHealth Masterstudium setzen wir genau hier an.

—   Bosco Lehr

Stellt mich morgen eine KI ein?

KI als nützliche Unterstützung

Die Digitalisierung und damit verschiedene Formen der Künstlichen Intelligenz durchdringen immer mehr die Bereiche und Prozesse im Human Resource Management. In großen, innovativen Unternehmen spielt KI im Bereich des Recruitings schon heute eine große Rolle, aber auch in kleineren Firmen kommt sie zunehmend zum Einsatz. KI wird immer mehr Aufgaben übernehmen, wenn die entsprechenden Programme und die Software einfacher anzuwenden und günstiger sein werden. Die KI kann dann im Bereich des Personalmanagements beispielsweise hilfreich bei der Beurteilung von Anforderungsprofilen von Bewerber*innen sein, indem sie qualitative Hinweise und Vorschläge macht. Entscheiden wird am Ende aber immer ein Mensch. Um zu verstehen, wie KI funktioniert, wo ihre Vor- und Nachteile liegen, kommt KI – zum Beispiel in Form von ChatGPT – schon im Studium zum Einsatz. Nur so können Sie als künftige „Personaler“ und „Personalerinnen“ ein innovatives Personalmanagement betreiben.   

—   Kirsten Rohrlack

Wie manage ich ein digitales Unternehmen?

Mit digitalen Mehrwerten

Unternehmen sind in Zukunft nur dann erfolgreich, wenn sie ihren Kundinnen und Kunden einen Nutzen bieten, der dem des Wettbewerbs überlegen ist. Digitale Mehrwerte leisten dabei einen wertvollen Beitrag. In einem Studium bei uns lernt ihr, wie diese aussehen können. Am Ende eures Studiums wisst ihr, wie ihr in euren späteren Berufen über Projekte und Programme (digitale) Produkte realisiert und Organisationen, Arbeitskulturen sowie Prozesse neu gestaltet. Als Manager oder Managerin identifiziert ihr Kund*innenwünsche, müsst Daten analysieren, über Social Media kommunizieren und ihr müsst Produkte über digitale Kanäle verkaufen. Dazu braucht es sowohl Strategie als auch Technologie. Das lernt ihr bei uns. Und die Welt braucht „Veränderer, keine „Bewahrer“. Dazu bilden wir euch aus!

—   Andreas Rusnjak

Macht ChatGPT uns bald überflüssig?

Wir müssen KI sinnvoll einsetzen

ChatGPT hat sich möglicherweise schneller als alle anderen Innovationen zuvor verbreitet. KI bietet Chancen in vielen Bereichen von Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung. An der Hochschule Flensburg beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen technischen Bereichen der KI, wie zum Beispiel der Verarbeitung von Sprache und der Gestaltung von Server-Infrastrukturen für KI. Für uns sind jedoch weitere Perspektiven relevant. Wir setzen uns mit der Vertrauenswürdigkeit von KI, mit dem Management von KI und mit Implikationen von KI für unterschiedliche Bereiche auseinander. Fragen der Zukunft bewegen uns also – wichtiger ist uns jedoch die aktive Gestaltung dieser (KI-)Zukunft. Dazu möchten wir Studierende befähigen. Wir unterstützen dies mit der Forschungsgruppe FLAIR. Eine interdisziplinäre Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Technik und Anwendung, wie sie beispielsweise die Wirtschaftsinformatik bietet, ist ein guter Ausgangspunkt, um KI sinnvoll zum Einsatz zu bringen. Um auf die Frage zurückzukommen: Möglicherweise werden sich Berufsbilder verändern oder sogar Berufe überflüssig – Zukunftsprognosen sind immer schwer. Derzeit bietet die Gestaltung von und mit KI ein spannendes Aufgabengebiet, dessen Bedarf an Spezialist*Innen hoch ist.

—   Jan Gerken

Wie rede ich mit meinem autonomen Auto?

Den Menschen in den Mittelpunkt stellen

An der Hochschule Flensburg arbeiten wir daran, dass digitale Produkte für Menschen gut und angenehm nutzbar sind. Von der Konzeption, über die Entwicklung bis zum Testen von Produkten mit Nutzerinnen und Nutzern auf Herz und Nieren: im Usability-Labor arbeiten wir aktiv daran sicherzustellen, dass Produkte menschenzentriert gebaut werden. Heute und in Zukunft. Vom Online-Shop über die Navigationsapp bis zu digitalen Produkten fürs digitale und hybride Zusammenarbeiten in Teams.

—   Sven Bertel

Studiengänge Bachelor

Studiengänge Master

Die passenden Profilbereiche