Direkt zum Inhalt

TechStartUp@HS-Flensburg (TeStUp)

Eckdaten
Projektlaufzeit
01.04.2020 - 31.03.2024
Projektbudget 2.180.000,00 Euro
Projektpartner*innen
Stadt Flensburg, Die Oberbürgermeisterin
 
WiREG Flensburg/Schleswig mbH
 
IHK zu Flensburg
 
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
HWK zu Flensburg

Projektbeschreibung

Auf dem Weg zum Innovationsmotor der Region mit hoher Strahlkraft: Das Projekt „TeStUp“ stärkt die seit einigen Jahren bereits verfolgte Hochschulstrategie zur Unterstützung gründungsfördernder Strukturen. Alle vier Fachbereiche sind aktiv im Projekt vertreten und bilden ein interdisziplinäres Team aus allen erforderlichen Kompetenzfeldern. Die bereits vorhandenen Strukturen mit der Startup-Community „VentureWærft“ dem Dr. Werner Jackstädt-Zentrum und dem Gründungsnetzwerk „EXIST“ werden auf ideale Weise erweitert. Der Fokus liegt dabei auf technologischen und technologiebasierten akademischen Gründungen mit hohem Wachstumspotenzial

  • Der Opportunity Space schafft Freiräume und bietet breite Unterstützung
  • Die Laborlandschaft steigert Qualität und Quantität der Gründungsvorhaben
  • Die adäquate Kommunikationsstrategie fördert Diversität und zielgruppengerechte Ansprache
  • KickStart-Einzelförderung bringt vielversprechende Gründungsideen zielgerichtet voran

Detaillierte Beschreibung

Die Hochschule Flensburg spielt eine Schlüsselrolle im regionalen Gründungsökosystem Flensburg/südliches Dänemark. Während die Anzahl der Gründungen an der Hochschule Flensburg ausgesprochen hoch ist (rund 20 Gründungen pro Jahr), besteht ein weiteres nicht ausgeschöpftes Potential für Gründungen mit technologischen Produkten, die z.B. einen mechatronischen Charakter aufweisen. Auf dem Weg zu einer „Gründungshochschule“ auf Basis einer gelebten und tief verankerten Gründungskultur ist das Gesamtziel des TeStUp Projektes, die nötigen Rahmenbedingungen für Gründungen im Bereich der technologischen Produkte zu schaffen und zu nutzen.

Gründungsideen sollen zukünftig in einem breiten Spektrum generiert, erfasst, systematisch und zügig auf den Erfolg hin bewertet und umgesetzt werden können. Insbesondere für die Umsetzung der Gründungsideen, die auf technologischen Produkten basieren, sollen neue Labore aufgebaut und existierende Labore mit Mitteln und Ressourcen befähigt werden. Zudem soll die erforderliche Vernetzung zwischen den Laboren untereinander und der heutigen Gründungsförderung Dock1 geschaffen werden, um interdisziplinär Gründungsideen umsetzen zu können.

Einen Überblick über die Kompetenzen und Angebote der verschiedenen Labore, die als Einzeldisziplinen für technologische Produkte gelten, finden Sie hier.

Neben dem Aufbau der vernetzten und agilen Laborlandschaft für Gründungsaktivitäten soll eine transparentere und zielgruppenspezifische Vermarktung und Verankerung des Angebotes sowohl für Gründungsaktivitäten als auch für die Lehre konzipiert und umgesetzt werden. 

Mehr Infos zu TeStUp

Sie wollen noch mehr zu TeStUp und den einzelnen Laboren erfahren? Dann werden Sie auf dieser Seite fündig.

Forschungsfelder

  • Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschaft
Powerpointfolie: Mithilfe von drei Kreisen wird Ideengenerierung, -bewertung und -umsetzung dargestellt.
Screenshot eines Zoom-Meetings, die 14 Team-Mitglieder winken in die Kamera.
Powerpoint-Folie, rechts zwei Portraitfotos, liks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts ein Portraitfoto, liks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts ein Portraitfoto, lniks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts ein Portraitfoto, lniks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts zweib Portraitfotos, lniks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts ein Portraitfoto, lniks daneben Text
Powerpoint-Folie, rechts zwei Portraitfotos, lniks daneben Text

Förderung

Logo des BMWE: Links der Bundesadler, mittig schmaler Linie in Deutschlandfarben, daneben der Name des Ministeriums.
BMBF, Förderprogramm „Forschung an Fachhochschulen", Fördermaßnahme „StartUpLab@FH“
Logo Forschung an Fachhochschulen: drei blaue Kästchen mit Icons
Forschung an Fachhochschulen

Kontakt