Direkt zum Inhalt

Isabelle Chaplot

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Information und Kommunikation

Personalrat (w): 2. Stellvertreterin

Telefon 0461/805 -2618 / -1369

Raum RIG 408 / A19

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkt

  • Film an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis
  • Betreuung von praktischen Filmprojekten [insbes. im Rahmen des Moduls „Projekt in der MI]
  • Medientheorie, Filmtheorie [insbesondere: italienischer Neorealismus, europäisches Nachkriegskino, Early Cinema, Japanisches Kino]
  • Kulturwissenschaftlich orientierte Film- und Medienwissenschaft
  • Medienkultur

Organisation

Zuständigkeiten

  • Personalrat (w): 2. Stellvertreterin

Vita

Kurzvita

Isabelle Chaplot studierte Kulturwissenschaftliche Medienforschung sowie European Film and Media Studies an der Bauhaus Universität Weimar, der Université Lumière Lyon II sowie der Universiteit Utrecht.

Nach beruflichen Stationen in der Filmbranche und im Verlagswesen ist sie seit September 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Europäische Medienwissenschaft der Hochschule und Europa-Universität Flensburg. Sie forscht zurzeit an Ihrem Promotionsvorhaben mit dem Titel: "Der Heilige Mensch: Aspekte von kinematographischer Erinnerung im europäischen Nachkriegskino".

Teilnahme an Konferenzen

2020 -
Aspekte kinematographischer Erinnerung im westeuropäischen Nachkriegskino. 20. Medienwissenschaftliches Kolloquium des Nordverbunds, 01/2020, Universität Hamburg
2019 -
Der heilige Mensch: Kinematografische Figurationen. ICES Research Colloquium, 12/2019, Europa-Universität Flensburg
2018 -
Pier Paolo Pasolini und die Frage nach einem europäischen Nachkriegskino. Medienwissenschaftliches Kolloquium des Nordverbundes, 11/2018, Europa-Universität Flensburg
2018 -
Filmästhetik als Gesellschaftskritik. Herbstseminar des Deutschen Frauenrings "Funk und Fernsehen - ihre Bedeutung für die Gesellschaft kritisch gehört und gesehen", 09/2018, Akademie am Meer Klappholttal/Sylt
2018 -
Terrain vague, Wasteland, Brache - Figurationen der Grenze als Raum des Imaginären. Workshop "Interdisziplinäre Neuperspektivierung von ‚Grenze‘: aktuelle europäische Prozesse" 06/2018, Europa- Universität Flensburg
2017 -
Terrains vagues als ästhetisch-politische Strategie im Film. Literatur- und kulturwissenschaftliches Kolloquium von Prof. Dr. Margot Brink & Prof. Dr. Birgit Däwes, 11/2017, Europa-Universität Flensburg
2017 -
Ent-gänge: Peripherie, Schwellen und Terrains vagues als Orte poetischer Sinnstiftung bei Pasolini. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), 10/2017, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2017 -
Terrains vagues als narrativ-ästhetischer Bezugspunkt in Pasolinis Filmwerk. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, 03/2017, Universität Hamburg
2016 -
Der Heilige Mensch: Aspekte von kinematographischer Erinnerung im europäischen Nachkriegskino. Medienwissenschaftliches Kolloquium des Nordverbundes, 12/2016, Europa-Universität Flensburg

Publikationen

  • „Pier Paolo Pasolini und die Frage nach einem europäischen Nachkriegskino“. In: Wolfgang Johann, Iulia Patrut, Reto Rössler (Hg.), Transformationen Europas im 20. und 21. Jahrhundert. Zur Ästhetik und Wissensgeschichte der interkulturellen Moderne. Bielef