Direkt zum Inhalt

Zentrale Werkstatt

Abteilung 9

Hier wird aus Theorie Praxis gemacht, im wahrsten Sinne des Wortes. In der Zentralen Werkstatt setzen Auszubildende der Industriemechanik regelmäßig Projekte und Entwürfe von Studierenden und Lehrenden um. In den vergangen Jahrzehnten wurden hier zahlreiche Unikate geschaffen – von einer E-Bike-Ladestation über Motoren bis hin zu preisgekrönten Kleinwindanlagen.

Im Schnitt vier bis sechs Auszubildende in verschiedenen Lehrjahren lernen in unserer Zentralen Werkstatt Industriemechanik mit dem Einsatzgebiet Mechanik/Instandhaltung. Mit dieser Spezialisierung kann die Ausbildung deutschlandweit übrigens nur an der Hochschule Flensburg absolviert werden. In vier Jahren handwerklicher Ausbildung werden zunächst die Grundfertigkeiten der Metallver- und -bearbeitung gelernt. Darauf aufbauend folgen dann Fertigkeiten und Kenntnisse in Steuerungs- und CNC-Technik, Metallbau, Grundlagen der Konstruktion und Schweißtechnik.

Unsere Auszubildenden fräsen, sägen und schrauben nicht nur an Übungsobjekten, sie setzen ihre frisch erlernten Fähigkeiten ein, um Projekte und Anfragen aus der gesamten Hochschule umzusetzen. So werden aus den Abschlussarbeiten unserer Studierenden auch schon mal die Abschlussprojekte unserer Auszubildenden und Wissenschaft und Handwerk arbeiten Hand in Hand.

Arbeitsaufträge bekommt die Zentrale Werkstatt aber auch aus der Verwaltung und von unseren Lehrenden – und aus allen anderen Bereichen der Hochschule. Wenn in der Verfahrenstechnik, im Maschinenbau oder beim Wind Engineering Teile gebraucht werden, die nicht im Laden erhältlich sind, fertigt das Team der Zentralen Werkstatt sie an und macht so Projekte in Studium und Lehre möglich.

Das Team der Zentralen Werkstatt kümmert sich auch um die Herstellung und Instandhaltung von Laborgeräten. Und es kommt durchaus vor, dass unsere Auszubildenden nach ihrem Abschluss die Labore, die sie gerade noch gewartet haben, selber nutzen und zum Beispiel Maschinenbau studieren.

Kontakt