Direkt zum Inhalt

Angewandte Informatik (MA)

AI

Studiengang Angewandte Informatik

Fachbereich 3

Start Sommersemester

Wintersemester

Dauer 3 Semester

Abschluss Master of Science

NC ohne Zulassungsbeschränkung

Akkreditierung durch die AQAS

Sicher, schnell, leicht benutzbar und gerne auch noch optisch ansprechend. Wenn Sie jetzt nicht an Autos denken, sondern an Computer oder Smartphones, dann sprechen wir dieselbe Sprache. Die eine oder andere Programmiersprache sprechen wir wahrscheinlich sowieso gemeinsam...

Worum geht’s

Informatik kann uns in so vielen Bereichen das Leben leichter machen: Mit Menschen in Kontakt bleiben, Rechnungen bezahlen, riesige Datenmengen verfügbar machen und medizinische Untersuchungen unterstützen.

Wie all dies in Zukunft noch besser, noch schneller und noch sicherer funktionieren kann, ist Thema dieses Studiengangs. Medizinische Diagnose-Software berührungslos ohne Tastatur und Maus steuern. Sicherheitsstrukturen aufbauen, mit denen unsere Daten wirklich sicher sind. Apps so entwickeln, dass es Spaß macht, sie zu benutzen. Das sind nur ein paar unserer Themen.

Studieninhalt und -ablauf

Nachdem Ihre wichtigste Entscheidung, die für diesen Studiengang, ja schon gefallen ist, steht als nächste Entscheidung die für einen der drei Schwerpunkte an: Internet-Sicherheit, Mobile Computing, Human-Computer-Interaction. Ihr Schwerpunkt bestimmt das Projekt, an dem Sie im ersten und zweiten Semester gemeinsam mit anderen Studierenden arbeiten. Auch mindestens zwei der Wahlpflichtmodule, die Sie in dieser Zeit belegen, müssen zu Ihrem Schwerpunkt passen.

Weil die drei Schwerpunkte aber alle irgendwie zusammenhängen, dürfen und sollen Sie auch die anderen beiden Bereiche kennenlernen. Dazu gibt es bei uns nicht nur moderne Allround-Computerlabore, sondern auch drei ganz besondere Highlights, in denen Sie lernen und forschen können: das Usability Labor, das Mobile Security-Labor und das Human-Computer-Interaction-Labor – hier können Sie zum Beispiel mit Eye-Tracking die Augenbewegungen von Menschen verfolgen, die am Computer eine Anwendung benutzen. Sie können aber auch Virtual-Reality-Applikationen mithilfe von 3D-Projektionen oder Head-Mounted Displays entwickeln und vieles mehr.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Wahlpflichtmodule, die wir anbieten. (Aber Achtung, wir können nicht jedes Modul in jedem Semester anbieten.)

Im dritten Semester schließlich fertigen Sie Ihre Master-Thesis an. Sie haben hierfür fünf Monate Zeit und Sie können sich dabei eingehend einem Thema Ihrer Wahl widmen.

Am Ende des Studiums halten Sie die Urkunde zum Master of Science (M.Sc.) in den Händen. Sie sind dann auf dem Gebiet Ihrer Wahl auf dem neuesten Stand und Sie finden auch für das anspruchsvollste Problem eine Lösung. Dazu haben Sie in diesem Studium neben jeder Menge Erfahrung in der Anwendung auch das nötige Theoriewissen gesammelt. Und Sie können dieses Wissen auch in Form eines wissenschaftlichen Konferenzbeitrags fundiert präsentieren, dies haben Sie während Ihres Studiums nebenbei gelernt.

Schwerpunkte

Internet-Sicherheit

Wir alle nutzen das Internet inzwischen selbstverständlich, wir mailen und skypen, googeln und doodeln, wir kaufen und bezahlen im Web, wir füttern unzählige Apps mit unseren persönlichen Daten. In Sachen Internet-Sicherheit gibt es deswegen viel zu tun: Daten verschlüsseln, Sender und Empfänger sicher authentifizieren, Interaktionen anonymisieren. Die kryptografischen Verfahren, die das möglich machen, stehen zur Verfügung – was fehlt, ist eine einfache und transparente Sicherheitsinfrastruktur.

Wenn Sie sich bei einem zustimmenden Nicken ertappt haben, während Sie diesen Text gelesen haben, dann haben wir einen Schwerpunkt für Sie gefunden.

Ein anderes Thema, das wir in diesem Schwerpunkt unter die Lupe nehmen, ist der Schutz vor Viren und anderen Schadprogrammen, die nicht nur für Computer ein Problem sind, sondern immer mehr auch für mobile Geräte. Und damit sind wir auch schon bei unserem zweiten Schwerpunktthema: Mobile Computing.

Mobile Computing

Wir kommunizieren heute meist drahtlos, ob per Smartphone, Tablet oder Laptop, mit Hilfe von Apps oder über lokal installierte Programme. Alles soll bitte schnell gehen. Und sicher sein.

Wenn das spannend klingt und WLAN, UMTS und LTE nicht nur Buchstabensalat für Sie sind, dann ist das Ihr Schwerpunkt...

Natürlich soll mit einem Wisch auch nicht alles weg sein: Touch Screens sind top, wenn sie so reagieren, wie wir das wollen. Streikt der Bildschirm und will nicht so wie wir, sind wir mittendrin in der Schnittmenge zwischen diesem und dem dritten Schwerpunkt, der Interaktion zwischen Mensch und Computer.

Human-Computer-Interaction

Computer, Smartphones und die Softwaresysteme dahinter sind hochkomplex, trotzdem sollen sie kinderleicht zu benutzen sein. Um das zu erreichen, müssen Sie bei der Entwicklung konsequent die Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer einnehmen. Jede Stunde, die Sie in Analyse, Dokumentation und Optimierung investieren, zahlt sich in einer Sekunde schnellerer Benutzung aus - wohlgemerkt aber von möglicherweise tausenden Menschen, die Ihre Entwicklung anwenden.

Ganz am Anfang stehen oft Ideen, die utopisch scheinen – sich mit der bloßen Hand durch medizinische Aufnahmen des menschlichen Körpers bewegen? Ganz ohne Maus? Wer kommt denn auf so was? Wir!

Es gibt viel zu entdecken und zu entwickeln an der Schnittstelle zwischen Mensch und Computer. Wenn Sie Software leichter nutzbar machen und auch ästhetisch anspruchsvoller gestalten wollen, sind Sie hier richtig.

Berufsperspektiven

Mit Ihrem Masterabschluss haben Sie die Wahl: Promotion oder hinein ins Berufsleben.

Wenn Sie nach dem Studium der Beruf reizt, sind Sie dafür bestens ausgerüstet. Mit dem, was Sie bei uns gelernt haben, sind Sie qualifiziert, anspruchsvolle und leitende Tätigkeiten im IT-Bereich zu übernehmen. Sie können eigenverantwortlich arbeiten und die Verantwortung für Teams übernehmen.

Ihr Arbeitsplatz kann zum Beispiel im Bereich der anwendungsorientierten Softwareentwicklung liegen, aber auch in der Administration von Rechnersystemen, im Bereich Netzwerksicherheit oder in der Multimedia- und Internetprogrammierung. Entwickeln Sie Apps, Online- oder Multimediaanwendungen oder passen Sie sie genau auf die Wünsche von Kunden und Kundinnen an. Auch Projektmanager und IT-Beraterinnen bilden wir aus. Zu Ihren Aufgaben kann das Organisieren und Analysieren großer Datenmengen zählen und das Managen komplexer Systeme und Netzwerke. Datenbanken werden von Ihnen entworfen, programmiert und administriert.

Das alles können Sie natürlich selbständig mit Ihrer eigenen Firma tun oder in einer von zahlreichen Branchen, in denen Ihr Können gefragt ist. Das sind zum Beispiel Unternehmen aus dem Bereich der Datenverarbeitung oder IT-Abteilungen großer Unternehmen, beispielsweise aus der Automobilindustrie, dem Pharma- und Gesundheitsbereich oder dem Versicherungs- und Bankensektor. Aber auch in der Games-Entwicklung und anderen Bereichen der Unterhaltungsindustrie können Sie arbeiten, in der Forschung und Entwicklung oder in ingenieurtechnischen Bereichen wie dem Maschinenbau.

Bewerbungsmodalitäten

Wenn das, was Sie bis hier gelesen haben, Ihren Vorstellungen, Interessen und Stärken entspricht, wenn es also nach genau dem richtigen Studium für Sie klingt, dann brauchen Sie sich jetzt nur noch zu bewerben.

Im Grunde unterscheidet sich das Bewerbungsverfahren für einen Masterstudiengang nur minimal von dem für ein Bachelorstudium – Sie bewerben sich einfach online und schicken uns dann alle nötigen Unterlagen. Welche das genau sind, haben wir hier für Sie aufgelistet.

Studienordnungen

Vorlesungspläne

Sie können sich ab Montag, 04. September, um 12 Uhr über Stud.IP für die Veranstaltungen im Wintersemester 2017/18 anmelden.

Studienberatung