Direkt zum Inhalt

Hochschuldidaktik: Mehrfachzugehörigkeiten /-diskriminierung / intersektionale Lebensrealitäten in Lehre und Studium

Eckdaten
Start
25.10.2019 - 9:30 Uhr
Ende
25.10.2019 - 16:30 Uhr

Ort RIGA, Raum 717

Workshop mit reflexiven und handlungsorientierten Elementen

Beschreibung

Workshop mit reflexiven und handlungsorientierten Elementen

(Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 Arbeitseinheiten angerechnet.)

Seminarinhalte

  • Menschenrechte - grundlegende Charakteristika
  • Diskriminierung - Definition
  • Mehrfachzugehörigkeiten und -diskriminierungen
  • Intersektionalität und ihre Relevanz im Studium und in der Lehre
  • Entwicklung von Handlungsansätzen im eigenen Studien-/Tätigkeitskontext

Lehrgangsziele

  • Verständnis von Intersektionalität und deren Bedeutung in der Lehre und im Studium

Zielgruppe:

Alle in der Lehre Beschäftigten

Referierende:

Judy Gummich

Dauer:

Eintägig

Zeit:

25.10.2019, 09:30 Uhr - 16:30 Uhr

Teilnehmendenzahl:

max. 12

Ort:

RIGA, Raum 717

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis zum 11.10.2019 über unser Anmeldeformular an. Für Fragen stehen wir Ihnen unter hochschuldidaktik@campus-flensburg.de gerne zur Verfügung.

Ungefähr eine Woche vor Beginn der Veranstaltung erhalten Sie von uns per E-Mail detaillierte Informationen zum weiteren Verlauf und Ort der Veranstaltung. Sie erhalten für jede besuchte Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung. Das Team der Hochschuldidaktik behält sich vor, Veranstaltungen ggf. aus besonderen Gründen abzusagen (z.B. Krankheit der Referierenden, Unterschreiten der Mindestzahl an Anmeldungen).

Die hochschuldidaktischen Angebote finden im Rahmen des Projekts „MeQS – Mehr StudienQualität durch Synergie“ statt und werden durch das BMBF finanziert. Die Veranstaltungen stehen allen Lehrenden der Verbundhochschulen Fachhochschule Kiel und Europa-Universität Flensburg offen.