Direkt zum Inhalt

eGon

Offenes netzebenen- und sektorenübergreifendes Planungsinstrument zur Bestimmung des optimalen Einsatzes und Ausbaus von Flexibilitätsoptionen in Deutschland

Eckdaten
Forschungsfeld
Energie
Projektbudget 2.300.000,00 Euro
Projektbeginn
Projektlaufzeit
01.12.2019 – 30.11.2022
Projektpartner*innen
Reiner Lemoine Institut gGmbH
 
Berlin DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme e.V., Oldenburg
 
Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechik IEE, Kassel
 
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Europa-Universität Flensburg

Projektbeschreibung

Das Forschungsvorhaben eGon stellt die Weiterentwicklung des Projekts
open_eGo dar, in welchem ein transparentes, netzebenenübergreifendes Planungsinstrument des Stromsystems entwickelt wurde. Die geplanten Erweiterungen im Projekt eGon umfassen die Kopplung des bisherigen Stromnetzmodells mit Bedarfen und Flexibilitäten aus den Bereichen Gas, E-Mobilität und Wärme sowie die Integration weiterer elektrischer Flexibilitäten (DSM, Freileitungsmonitoring).
Die Erstellung und Anwendung eines Planungsinstruments, welches die fortschreitende Sektorenkopplung abbilden kann, ermöglicht die Bestimmung eines nach Gesamtkosten optimierten Energiesystems und die Identifikation von Herausforderungen und Synergien bei fortschreitender Sektorenkopplung.

Auch in eGon wird eine Open-Source und Open-Data Strategie verfolgt, um Daten und Methoden unter geeigneten offenen Lizenzen bereitzustellen.

Förderung

Logo des BMWE: Links der Bundesadler, mittig schmale Linie in Deutschlandfarben, daneben der Name des Ministeriums. Darunter steht der Text "aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages"
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Kontakt