Direkt zum Inhalt

Abgesagt: Storytelling in der Lehre

Eckdaten
Veranstaltungsart
Digitale Veranstaltung
Start
30.10.2020 - 9:00 Uhr
Ende
30.10.2020 - 15:00 Uhr
Anmeldung

Was braucht ein Thema, um spannend zu sein? Wieviel Krimi verträgt die Lehre? Gute Lehre braucht Geschichten!

Die Veranstaltung wurde abgesagt. Es wird keinen Ersatztermin geben.

Beschreibung:

Was braucht ein Thema um spannend zu sein? Wieviel Krimi verträgt die Lehre? Gute Lehre braucht Geschichten!

In diesem Onlineworkshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir aus unseren eigenen beruflichen Erfahrungen Anekdoten und Spannungsmomente in unsere Fachvorträge einbauen können, um in den Videokonferenzen Aufmerksamkeit zu erzeugen und Interesse zu wecken.

Der Ansatz des Storytellings ist dabei ein Weg, der uns helfen kann, Beispiele und Geschichten so aufzubereiten, dass sie mit persönlichem Bezug und aktivierenden Fragen für Spannung sorgen.

Im Workshop finden drei Videokonferenzen und asynchrone Onlinephasen statt, in denen Sie dazu eingeladen und begleitet werden, Themen Ihrer Lehre mit aktivierenden Fragen und mit den Prinzipien des Storytellings aufzubereiten, um lebendige Gespräche und Diskussionen mit Studierenden zu initiieren.

Seminarinhalte:

  • Klären was ist Storytelling? Wie kann ich mit Storytelling Spannung erzeugen und Erfahrungsschätze in meine Lehre einbringen?
  • Prinzipien und Dramaturgien des Storytellings erproben.
  • Aktivierende Fragen einsetzen, um Interesse und Vorwissen zu wecken und Studierende an Fachgesprächen zu beteiligen.

Zielgruppe:

Lehrende

Literatur:

  • Petra Sammer (2017): Storytelling. Strategien und Best Practice für PR und Marketing. Heidelberg: d.punkt.
  • Bernd Weidemann (2006): Gesprächs- und Vortragstechnik. Für alle Trainer, Lehrer, Kursleiter und Dozenten. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Immanuel Ulrich (2016): Gute Lehre in der Hochschule. Praxistipps zur Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen. Wiesbaden: Springer.

Teilnehmendenzahl:

max. 12

Kursleitung:

Michaela Krey, Dipl.-Pädagogin und Coach (www.michaela-krey.de)

Selbstständig als Trainerin für Kommunikation, Hochschuldadaktik und Teamentwicklung seit 2001. Schwerpunkttehmen als Dozentin in der Hochschuldidaktik: Mit Constructive Alignment Lehre planen und gestalten, Aktivierende Methoden in der Lehre einsetzten.

Zeit:

  • 1. Teil: 30.10.2020, 9 bis 10:30 Uhr und 13:30-15:00 Uhr
  • 2. Teil: 04.11.2020, 16:00 bis 17:30 Uhr

Ort:

online

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist ausgebucht, Sie können sich über unser Anmeldeformular noch für die Warteliste anmelden. Für Fragen stehen wir Ihnen unter hochschuldidaktik@campus-flensburg.de gerne zur Verfügung.

Ungefähr eine Woche vor Beginn der Veranstaltung erhalten Sie von uns per E-Mail detaillierte Informationen zum weiteren Verlauf und Ort der Veranstaltung. Sie erhalten für jede besuchte Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung. Das Team der Hochschuldidaktik behält sich vor, Veranstaltungen ggf. aus besonderen Gründen abzusagen (z.B. Krankheit der Referierenden, Unterschreiten der Mindestzahl an Anmeldungen).

 

Die hochschuldidaktischen Angebote finden im Rahmen des Projekts „MeQS – Mehr StudienQualität durch Synergie“ statt und werden durch das BMBF finanziert. Die Veranstaltungen stehen allen Lehrenden der Verbundhochschulen Fachhochschule Kiel und Europa-Universität Flensburg offen.