Direkt zum Inhalt

Mit der IFK weltweit „super gut ankommen“

Master-Studierende der Internationalen Fachkommunikation (IFK) untersuchten mittels Bedienerfreundlichkeitstests eine neue Kompressorsteuerung der J. P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH aus Kiel.

IFK Studierende bei Sauer&Sohn

Meike Hindenlang, M. Eng. vom Technischen Product Management des Weltmarkt- und Technologieführers, gab den Studierenden des Master-Seminars Fachkommunikationswissenschaft II an der Hochschule Flensburg die Aufgabe, die neue Bedienoberfläche zur Steuerung und Überwachung von Kompressoren zu untersuchen, und zwar hinsichtlich folgender Fragestellungen: Erreichen die Nutzerinnen bestimmte Aufgabenziele und welcher Aufwand ist dazu notwendig? Sind die Nutzer mit der Steuerung zufrieden? Werden bestimmte Normen eingehalten?

Unter der Leitung von Prof. Dr. Sonja Ruda unternahmen die IFK-Studierenden eine Exkursion zu Sauer & Sohn nach Kiel, wo die erste Usability-Testrunde mit Expertinnen und Experten stattfand. Die zweite Testrunde erfolgte dann an der Hochschule Flensburg, hier vor allem mit Studierenden der Schiffstechnik sowie der Internationalen Fachkommunikation.  Vanessa Schomakers, B. A., unterstützte die forschenden IFK-Studierenden hinsichtlich des Blickbewegungsmessgeräts (Eye Tracking) und der Elektroenzephalografie (EEG). Das EEG dient der Messung von Hirnströmen, womit z. B. das Interesse an einem Produkt dargestellt werden kann.  Auf der Abschlusspräsentation äußerte sich Meike Hindenlang auch im Namen der Geschäftsleitung von Sauer & Sohn über die IFK, die in diesem Jahr 30 Jahre besteht, begeistert: „Der Usability-Test ist bei uns super gut angekommen. Die Ergebnisse sind für uns sehr hilfreich, zumal die neue Kompressorsteuerung nun weltweit getestet wird.“  

Die J. P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH wurde 1884 gegründet. Seit 1930 stellt das in der 3. Generation geführte mittelständische Familienunternehmen Kompressoren her, die Gase auf bis zu 500 bar verdichten. Eingesetzt werden diese Hochdruckkolbenverdichter von der Schifffahrt, über die Marine bis hin zu Industrieanwendungen.