Direkt zum Inhalt

Eröffnung des Foley-Studios

Im Vordergrund eine junge Frau, die einen Luftballon vor ein Mikro hält. Unscharf im Hintergrund eine andere junge Frau an einem Computer.

Eine quietschende Tür oder ein Luftballon? Bei der Eröffnung des Fotostudios werden u.a. die klanglichen Möglichkeiten von Alltagsgegenständen untersucht. (Foto: Steven Söther)

Eckdaten
Start
18.11.2022 - 14:00 Uhr
A-Gebäude, HS Flensburg (Kanzleistr. 91-93)

Das „Irgendwas-mit-Medien-Zentrum“ eröffnet sein neues Foley-Studio!

Was ist ein Foley-Studio?

„Foley“ (benannt nach dem Geräuschemacher Jack Foley) ist die Erzeugung von Geräuschen für Filme, Games und Hörspiele mit manuellen Mitteln. Im Foley-Studio können Studierende also für ihre Filme und Projekte mit Hilfe des Dozenten Simon Roessler Sounds aufnehmen.

Und am Eröffnungstag können Interessierte solche Sound-Aufnahmen nicht nur live verfolgen, sie können den Fundus des Studios auch bereichern.

Macht mit beim "Foley-Schrottwichteln"

Alle Gäste sind herzlich eingeladen, einen Gegenstand (Topf, Türklinke, Gummiball, ...) oder Material (Stein, Holz, aber Erde und Sand gerne verpackt und nicht lose) mitzubringen! Die Sound-Designerin Adriana Espinal Ortiz und Simon Roessler untersuchen die geschrottwichtelten Gegenstände und Materialien dann auf ihre klanglichen Möglichkeiten.

  • Programm

      • A-Gebäude, Raum A14
        Eröffnung
        mit Ansprachen und Foley-Schrottwichteln
         
      • A-Gebäude, Raum A019 (UG)
        Praxis-Vorführung