Direkt zum Inhalt

Projektmitarbeiter*in konzeptionelle Entwicklung (d/m/w) für den Bereich „Interne Digitalisierung Hochschulverwaltung“

 

 

An der Hochschule Flensburg wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zeitlich befristet bis zum 31.03.2024, ein*e

 

Projektmitarbeiter*in konzeptionelle Entwicklung (d/m/w)

für den Bereich „Interne Digitalisierung Hochschulverwaltung“

 

in Vollzeit gesucht.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • Koordination digitaler Prozess- und Organisationsentwicklung im Bereich der Hochschulverwaltung
  • Entwicklung von richtungsweisenden Digitalisierungsstrategien und –konzepten
  • Erstellung von Konzepten zur Umsetzung von Ideen für Digitalisierungs- und Automatisierungsmaßnahmen
  • Gestaltung einer nutzerzentrierten User Experience
  • Analyse relevanter Prozesse und Workflows, identifizieren möglicher Prozessverbesserungen, Transformation dieser Prozesse und Abläufe unter Verwaltungs-Aspekten und Berücksichtigung der Datensicherheit
  • digitale Transformation und Weiterentwicklung der Infrastruktur und der digitalen Prozesslandschaft
  • Erarbeitung von Strategien zur Erprobung und Implementierung neuer Technologien
  • Berichtswesen und Dokumentation

Das Anforderungsprofil

Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • a) ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Public Administration, Business Administration, der Wirtschaftswissenschaften oder im Management, Informatik und Management, Angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbarem Fachgebiet oder b) ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium oder Diplomstudium in den genannten Fachgebieten und mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung
  • mehrjährige berufliche Erfahrungen im Bereich Wissensmanagement und digitales Büro
  • Erfahrungen im Change Management und bei der Reorganisation von Prozessen
  • mehrjährige berufliche Erfahrung in der Anwendung von Projektmanagement-Methoden und damit ein sehr gutes Planungs- und Organisationsvermögen
  • Kenntnisse in der Anwendung von empirischen Methoden und Methoden des Software-Engineering
  • Fähigkeit, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten
  • insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit
  • Analytisches Denkvermögen und ausgeprägtes Prozessverständnis

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • berufliche Erfahrungen in der Gestaltung nutzerzentrierter User Experience

Wir bieten Ihnen

  • bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzung eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L
  • 30 Tage Urlaub im Urlaubsjahr
  • vergünstigtes Essen in der Mensa
  • die Nutzung des Sportzentrums zu vergünstigten Konditionen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit auf einem schönen Campus im hohen Norden
  • ein angenehmes Arbeitsklima in familienfreundlicher Umgebung

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerber*innen besonders angesprochen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

 

14.04.2021

 

an die Kanzlerin der Hochschule Flensburg, Frau Sabine Christiansen, Postfach 15 61, 24905 Flensburg, gerne in elektronischer Form an personal.bewerbungen@hs-flensburg.de. Bitte fügen Sie Ihre vollständigen Unterlagen in maximal 3 Dokumenten im Format PDF mit einer Dokumentengröße von max. 10 MB versehen mit Ihrem Namen- Ihrer Bewerbung hinzu. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen auf www.hs-flensburg.de unter der Rubrik Stellenausschreibungen entnehmen.

Für tarifrechtliche Fragen, Fragen zum Verfahren sowie Fragen zum Anforderungsprofil steht Ihnen die Personalabteilungsleiterin Frau D. Schläger-Carstensen unter Tel.: 0461 805-1519 oder per E-Mail: doerte.schlaeger@hs-flensburg.de gern zur Verfügung.