Direkt zum Inhalt

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Schiffsmaschinenbau/Schiffsbetriebstechnik (d/m/w)

 

 

An der Hochschule Flensburg wird am Institut für Nautik und maritime Technologien – vorbehaltlich der Bewilligung der Projektmittel - zum 01.10.2020, befristet bis zum 30.09.2022,

             

ein*e wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

im Bereich Schiffsmaschinenbau/Schiffsbetriebstechnik (d/m/w)

 

in Teilzeit (75 v. H.) gesucht. Eine Aufstockungsmöglichkeit auf eine Vollzeitstelle ist ggf. denkbar. Es handelt sich um eine Projekttätigkeit im Projekt „Identifikation nutzbaren Abwärmepotenzials von Brennstoffzellen durch multiphysikalische Simulation“.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • eigenverantwortliche inhaltliche Führung eines bundesgeförderten Forschungs- und Entwicklungsprojektes im Bereich der Untersuchung maritimer Anwendungen von Brennstoffzellen
  • wissenschaftliche Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation des Projektes inklusive Veröffentlichungen
  • Vorbereitung und Durchführung von Weiterbildungen im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes
  • Mitarbeit bei der fortlaufenden Weiterentwicklung von Lehrmethoden und Inhalten und deren Durchführung
  • Betreuung von studentischen Studien- und Abschlussarbeiten

Das Anforderungsprofil

Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit betrieblicher und/oder energietechnischer Ausrichtung, z. B. Schiffsmaschinenbau, Schiffsbetriebstechnik, Energiewissenschaften, Maschinenbau oder ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium in den vorgenannten Ausrichtungen mit entsprechenden beruflichen Erfahrungen
  • hohe Forschungsaffinität, insbesondere in thermodynamischer Richtung
  • Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten
  • gute sprachliche Ausdrucksweise, vorzugsweise auch gute Englischkenntnisse
  • eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • sicheres Auftreten und eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • eine maritime Ausrichtung mit Kompetenzen in den Bereichen Schiffsmaschinenbau/Schiffsbetriebstechnik

Wir bieten Ihnen

  • bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur

Entgeltgruppe 13 TV-L

  • 30 Tage Urlaub im Urlaubsjahr
  • vergünstigtes Essen in der Mensa
  • die Nutzung des Sportzentrums zu vergünstigten Konditionen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit auf einem schönen Campus im hohen Norden
  • ein angenehmes Arbeitsklima in familienfreundlicher Umgebung

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten im wissenschaftlichen Bereich zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

 

26.09.2020

 

an die Kanzlerin der Hochschule Flensburg, Frau Sabine Christiansen, Postfach 15 61, 24905 Flensburg, gerne in elektronischer Form an personal.bewerbungen@hs-flensburg.de. Bitte fügen Sie Ihre vollständigen Unterlagen in maximal 3 Dokumenten im Format PDF mit einer Dokumentengröße von max. 10 MB versehen mit Ihrem Namen- Ihrer Bewerbung hinzu. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen auf www.hs-flensburg.de unter der Rubrik Stellenausschreibungen entnehmen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen die Personalabteilungsleiterin Frau D. Schläger-Carstensen unter Tel.: 0461 805-1519 oder per E-Mail: doerte.schlaeger@hs-flensburg.de gern zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Pawel Ziegler unter Tel.: 0461 805–1810 oder per E-Mail: ziegler@hs-flensburg.de.