Direkt zum Inhalt

Netzfreundlicher modularer Windenergie-Mittelspannungs-Umrichter mit dezentraler Steuerung

Netzfreundlicher modularer Windenergie-Mittelspannungs-Umrichter mit dezentraler Steuerung

Forschungsfeld Energie

Ingenieurwissenschaften

Projektbudget 186.000,00 Euro

Projektlaufzeit Mai 2016 bis April 2018

Projektpartner_innen FeCon GmbH, Flensburg, heute WSTECH

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Projektbeschreibung

Im oben genannten Forschungsprojekt sollen die Möglichkeiten des Einsatzes modularer Mittelspannungs-Mehrpunktumrichter zur Netzeinspeisung von Windenergie ausgelotet werden. Ziel ist es, den Oberschwingungsgehalt der netzseitigen Ströme zu verringern und so trotz eines geringeren Filteraufwands netzfreundliche zu werden als konventionelle Dreipunktumrichter. Der Einsatz von Niederspannungskomponenten ermöglicht zusätzliche Kosteneinsparungen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Modularität und Skalierbarkeit des Umrichters, welche mit Hilfe des schnellen Bussystems EtherCAT erreicht werden soll. Zur Verifikation der Simulationsergebnisse wird ein leistungs­reduzierter Testumrichter in einem eigens dafür errichteten Mittelspannungstestfeld an der HS Flensburg erstellt.

Aktuelles vom Forschungsprojekt

Zur Zeit gibt es keine Meldungen.

Förderung

Logo der EKSH
Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH, EKSH

Kontakt