Direkt zum Inhalt

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (m/w/d) für das Interreg Projekt „DEMANTEC – Demenz und innovative Technologien“

 

 

 

An der Hochschule Flensburg, am Institut für eHealth und Management im Gesundheitswesen,  wird zum  01.03.2019, zeitlich befristet bis zum 31.08.2020,

 

ein wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (m/w/d)

 

 für das Interreg Projekt „DEMANTEC – Demenz und innovative Technologien“

 

in Teilzeit (75 v. H.) gesucht.

 

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • Steuerung und Koordination der Projektaktivitäten für die Hochschule Flensburg
  • Kommunikation zwischen den Projektpartnern und externen Organisationen
  • Durchführung von gesundheitswissenschaftlichen Evaluationen und Analysen sowie die Leitung einzelner Arbeitspakete
  • Erledigung aller Aufgaben, die in Zusammenhang mit der Übernahme der Hochschule Flensburg als Leadpartner und Projektpartner entstehen
  • Planung und Bearbeitung einzelner Projekt-Phasen sowie Teilnahme Veranstaltungen – auch grenzübergreifend

 

Das Anforderungsprofil

Sie verfügen über folgende Voraussetzungen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (erste Staatsprüfung, Master- oder Diplomprüfung) in den Studiengängen Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie, Wirtschafts- oder Gesundheitsinformatik, (Medizinische) Informatik oder einer vergleichbaren Studienrichtung mit geeigneter Vertiefung im Gesundheitswesen und berufliche Erfahrungen im Management von Projekten im Gesundheitswesen
  • planerische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Erfahrungen in der Projektarbeit
  • sehr gute Englisch- und EDV-Kenntnisse
  • hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kreativität sowie die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten

 

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Fundierte Kenntnisse im Bereich eHealth
  • Dänisch-Kenntnisse

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine Vergütung der Entgeltgruppe 13 TV-L
  • 30 Tage Urlaub im Urlaubsjahr
  • die Nutzung des Sportzentrums zu vergünstigten Konditionen
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Umfeld

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Hochschule ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten im wissenschaftlichen Bereich zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte bis zum

 

22.02.2019

 

an die Kanzlerin der Hochschule Flensburg, Frau Sabine Christiansen, Postfach 15 61, 24905 Flensburg oder per E-Mail an personal.bewerbungen@hs-flensburg.de. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

 

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie zum Verfahren steht Ihnen die Personalabteilungsleiterin Frau Dörte Schläger-Carstensen unter Tel.: 0461 805-1519 oder per E-Mail: doerte.schlaeger@hs-flensburg.de gern zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Bosco Lehr unter Tel.: 0461 805–1563 oder per E-Mail: bosco.lehr@hs-flensburg.de.