Direkt zum Inhalt

Bewerbung für Bachelor-Studiengänge

Die Auswahl an Bachelorstudiengängen an der Hochschule Flensburg ist groß. Ganz gleich für welchen Sie sich entscheiden, ein paar Unterlagen brauchen wir immer. Bei einigen Bachelorstudiengängen gehören außerdem noch zusätzliche Dokumente zu Ihrer Bewerbung. Hier haben Sie alles im Überblick.

Bewerbungsverfahren

Wenn Sie sich für ein Studium an der Hochschule Flensburg entschieden haben, bewerben Sie sich zuerst schnell und einfach über die Online‐Bewerbung. Nachdem Sie die Online-Bewerbung ausgefüllt haben, drucken Sie bitte den Bewerbungsbogen im Online-Portal aus und schicken Sie uns zusammen mit dem Bogen folgende Unterlagen

  • einen Lebenslauf, möglichst mit Foto
  • den Nachweis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, also zum Beispiel: Abitur, Allgemeine Fachhochschulreife oder Fachhochschulreife - schulischer und fachpraktischer Teil; Nachweis über Ihren Abschluss als Meisterin oder Meister bzw. Techniker oder Technikerin, also zum Beispiel der Meisterbrief oder ein vergleichbarer Abschluss (für die Bewerbung genügt eine einfache Kopie, für die Einschreibung brauchen Sie dann eine beglaubigte Kopie)
  • eine Kopie Ihres Personalausweises
  • ggf. weitere Nachweise (zum Beispiel für Wehrdienst, Zivildienst, Freiwilligendienst)
  • eine Exmatrikulationsbescheinigung, wenn Sie bereits an einer anderen Hochschule eingeschrieben waren (für die Bewerbung genügt eine einfache Kopie, für die Einschreibung brauchen Sie dann eine beglaubigte Kopie)
  • eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, wenn Sie in dem gleichen Studiengang bereits an einer anderen Hochschule studiert haben (für die Bewerbung genügt eine einfache Kopie, für die Einschreibung brauchen Sie dann eine beglaubigte Kopie)

Sie haben schon eine Berufsausbildung abgeschlossen? Dann kann Ihnen eine sogenannte Notenverbesserung gewährt werden. Das heißt Ihr Notenschnitt wird um 0,5 Punkte verbessert. Dazu brauchen wir eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses. Diese Möglichkeit kommt für Sie in Frage, wenn Sie Ihre Ausbildung in einer Berufsschule und einem Betrieb absolviert haben, für rein schulische Ausbildungen können keine Notenverbesserungen gegeben werden.

Wenn Sie schon ein Jahr oder länger in dem Bereich gearbeitet haben, in dem Sie jetzt studieren möchten, kann Ihnen für diese einschlägige Berufstätigkeit eine Notenverbesserung gewährt werden. Auch hier brauchen wir zum Nachweis Kopien von Arbeitsverträgen oder Arbeitszeugnissen.

Sollten in Ihrer Bewerbung doch Unterlagen fehlen, melden wir uns in der Regel per E-Mail bei Ihnen. Das verzögert natürlich das Bewerbungsverfahren.

Für alle Unterlagen, die wir in Kopie von Ihnen benötigen gilt: Für die Bewerbung genügt eine einfache Kopie, für die Einschreibung brauchen Sie dann eine beglaubigte Kopie. Bitte schicken Sie uns keine Originaldokumente.

 

Zusätzliche Nachweise für die Studiengäng Schiffstechnik und Seeverkehr, Nautik und Logistik

Wenn Sie sich für den Bachelor in Schiffstechnik im Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik bewerben möchten, müssen Sie außer den regulären Zulassungsvoraussetzungen noch zusätzliche Voraussetzungen erfüllen.

Wenn Sie direkt in das Studium auf dem Campus einsteigen möchten, also Ihr Studium im 2. Studiensemester laut Curriculum beginnen möchten, müssen Sie einen der folgenden Abschlüsse nachweisen können:

  • Ausbildung in der Schiffsmechanik oder
  • Nachweis von 12 Monaten Fahrzeit als Fachkraft des Maschinendienstes oder
  • Ausbildung als Technischer Offiziersassistent oder Technische Offiziersassistentin (18 Monate)

Sie können den Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik aber auch studieren, wenn Sie diese Auflagen nicht erfüllen. Dann steigen Sie über das Praktikumsmodell ins Studium ein, das heißt Ihr erstes Fachsemester ist ein Praktikumssemester. Dazu müssen Sie mit Ihrer Bewerbung folgende Nachweise vorlegen:

  • Abschluss in einem anerkannten metall- oder elektrotechnischen Ausbildungsberuf

oder

  • Nachweis eines Werkstattpraktikums (6 Monate) sowie
  • Seediensttauglichkeit sowie
  • Sicherheitsgrundlehrgang sowie
  • Praxissemestervertrag mit einer Reederei

 

Wenn Sie sich für den Studiengang Seeverkehr, Nautik und Logistik bewerben möchten, müssen Sie außer den regulären Zulassungsvoraussetzungen ebenfalls weitere Bedingungen erfüllen.

Wenn Sie direkt in das Studium auf dem Campus einsteigen möchten, also Ihr Studium im 2. Studiensemester laut Curriculum beginnen möchten, müssen Sie einen der folgenden Nachweise erbringen:

  • 26 Wochen anerkannte Seefahrtzeit, zum Beispiel durch den Schiffsmechanikerbrief oder
  • NOA-Ausbildungnachweis oder
  • BSH-Bescheinigung

Für die Aufnahme in das 1. Fachsemester, wenn Sie Ihr Studium also mit einem Praktikumssemester auf See beginnen möchten, muss Ihre Bewerbung folgende Nachweise enthalten:

  • Seediensttauglichkeitszeugnis
  • Praxissemestervertrag (siehe auch  Praxissemesterordnung)
  • Sicherheitsgrundlehrgang

 

Wenn Sie Fragen zur Bewerbung für die maritimen Studiengänge haben, hilft Ihnen Marc Laatzke von unserer Studienberatung gern weiter.

 

 

Was passiert nach der Bewerbung?

Wenn Sie alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, die für den Studiengang Ihrer Wahl gelten, bekommen Sie von uns einen Studienplatz angeboten. Je schneller Sie den Platz annehmen, desto eher können wir Sie an unserer Hochshule einschreiben.

Den jeweiligen Bearbeitungsstand Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit über unser Online-Bewerbungsportal einsehen.