Direkt zum Inhalt

Vorstudium

Zwei junge männliche Geflüchtete, einer ist von hinten und unscharf zu sehen, der andere schaut ihn fröhlich an und blickt dabei auch fast in die Kamera. Sie sitzen an einem Tisch, auf dem unscharf Flyer oder ähnliche bunte Dokumente zu erkennen sind.

In unserem Vorstudium, Startklar!, können Sie sich ein Semester lang auf ein Studium an der Hochschule vorbereiten. Der Schwerpunkt liegt auf der deutschen Fachsprache, ergänzt durch Einführungen in die verschiedenen Aspekte des Studiums.

Zeitraum und Dauer

Das Vorstudium fängt am 1. März an und läuft bis zum 30. Juni 2022. Es umfasst pro Woche ungefähr 24 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, die voraussichtlich in Präsenz an der Hochschule stattfinden. Sollte sich die Corona-Lage aber verschlechtern, stellen wir auf Online-Lehre um.

Inhalt

Das Vorstudium ist eine Vorbereitung auf ein Studium an der Hochschule Flensburg. Es besteht aus Fachdeutsch, Fachtutorien, Wissenschaftlichem Schreiben, Akademischer Kultur, IT-Grundkursen und dem Besuch von Vorlesungen. Ergänzt werden diese Angebote durch einen Teil Selbststudium, der individuell auf Sie abgestimmt ist.

  • Fachdeutsch ist eine akademische Ergänzung zu Ihren bisherigen Deutsch-Kenntnissen.
  • Fachtutorien sind in drei Themen-Gebiete aufgeteilt: Technik, Informatik und Wirtschaft, dort lernen sie Fachvokabeln für ihr Studium und bekommen ersten Kontakt zu Fachtexten.
  • Wissenschaftliches Schreiben übt das Schreiben von Hausarbeiten, Berichten und Fachtexten.
  • Akademische Kultur ist eine breite Einführung in Gesellschaftsdebatten, die Medienanalyse und den Platz der Hochschule in der Gesellschaft.
  • IT-Grundkurse sind Kurse in den Office-Anwendungen wie Word und Excel, sowie den hochschulinternen IT-Anwendungen.
  • Sie dürfen selbst Vorlesungen, die Sie interessieren, aussuchen und als Gasthörer*in besuchen.
  • Selbststudium ist einerseits fester Bestandteil der anderen Disziplinen und andererseits ein eigenständiger Kurs, der über eine Lernplattform absolviert wird.

Darüber hinaus wird es allgemeine Einführungen in die Hochschulstrukturen, Studientechnik, Studienwahl und Karrieremöglichkeiten geben. Sie bekommen auch eine*n persönlichen Ansprechpartner*in, dem oder der Sie jederzeit Fragen stellen und mit der oder dem Sie Ihre Lernfortschritte besprechen können.

Wir wünschen uns, dass wir auch soziale Veranstaltungen und Events veranstalten und anbieten können, allerdings lässt die Ungewissheit über den Verlauf der Corona-Pandemie keine konkreten Zusagen zu.

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um sich bewerben zu können?

  • Deutschkenntnisse mindestens auf Niveau B2 (Wir erkennen nur TELC, TestDaf, DSH und Goethe-Zertifikate an.)
  • Einen Schulabschluss, der einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung entspricht. Dies können wir vorprüfen, allerdings müssen Sie rechtzeitig für Ihre Studienbewerbung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung von einer staatlichen Anerkennungsstelle beantragen.

Sie sind bereits Student*in?

Natürlich können Sie sich auch bewerben, wenn Sie schon ein Studium begonnen oder abgeschlossen haben. Allerdings ist hier dann noch zu klären, ob Sie für ein Studium BaföG-berechtigt wären.

Rechtliches und Finanzielles

Teilnehmer*innen im Vorstudium werden als Gasthörer*in an der Hochschule registriert. Eine Registrierung kostet 100 Euro. Für SGB II- oder AsylbLG-Empfänger und -Empfängerinnen besteht die Möglichkeit einer Befreiung.

Weitere rechtliche Hinweise hat der DAAD in dieser Handreichung zusammengestellt.

Bewerbung

Machen Sie zuerst einen Scan oder Foto von Ihren Schulzeugnissen und Sprachzertifikaten. Senden Sie uns danach eine E-Mail an vorstudium@hs-flensburg.de, um einen Online-Beratungstermin zu vereinbaren. Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, zeigen wir Ihnen, wie die Bewerbung über das Studierendenportal läuft.

Förderung

Logo des BMBF: Links der Bundesadler, mittig schmaler Linie in Deutschlandfarben, daneben der Name des Ministeriums.
Das Vorstudium, Startklar!, wird gefördert durch das DAAD-Programm Integra aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung [BMBF].

Kontakt