Direkt zum Inhalt

W2-Professur für Software Engineering

 

An der Hochschule Flensburg studieren ca. 4000 Studierende in insgesamt 19 Studiengängen. Die Hochschule verfügt über moderne Hörsäle und Labore auf einem großzügig ausgestatteten Campus. Die Fördestadt Flensburg ist durch ihre Lage an der Ostsee ein attraktiver Wohnort und bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich Wirtschaft folgende Stelle zu besetzen:

 

W2-Professur für Software Engineering

 

Gesucht werden Bewerber/-innen mit einschlägigen Berufserfahrungen auf dem Gebiet der Softwareentwicklung und des Software Engineering und der Durchführung komplexer Softwarevorhaben.

Zur Gestaltung des Schwerpunktes werden neben der Beherrschung mindestens einer objektorientierten Programmiersprache fundierte Kenntnisse und Qualifikationen in mindestens zwei der folgenden Fachgebiete erwartet

  • Objektorientierte Analyse und Design
  • Vorgehensmodelle der Softwareentwicklung
  • Web Engineering
  • Softwaretests

Zum Aufgabenbereich gehören neben der Wahrnehmung der Lehre in diesem Fachgebiet die Betreuung praxisorientierter Projekte sowie die Übernahme von Lehrveranstaltungen in Grundlagenfächern. Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, bei Bedarf Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache anzubieten.

Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von zwei Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit. Bei endgültigem Nachweis der pädagogischen Eignung ist die Übernahme als Professorin oder Professor in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit vorgesehen.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Erfüllung der Voraussetzungen des § 61 HSG SH, danach ist min­destens ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, die pädagogische und didaktische Eignung und besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird, erforderlich. Darüber hinaus sind besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt sein müssen, Voraussetzung. Den vollständigen Text des Hochschulgesetzes finden Sie unter http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen. Sie ermuntert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleich­wertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den entsprechenden Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form (E-Mail: personal.bewerbungen@hs-flensburg.de) bis zum 09.04.2017 an den Vizepräsidenten für Studium und Lehre der Hochschule Flensburg, Herrn Prof. Dr. Thomas Severin, Postfach 1561, 24905 Flensburg. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Vorsitzende des Berufungsausschusses, Herr Prof. Dr. Sönke Cordts, per E-Mail unter soenke.cordts@hs-flensburg.de oder telefonisch +49-461-805-1406 gerne zur Verfügung.