Direkt zum Inhalt

Hochschuldidaktik: Schwierige Gespräche führen

Herausfordernde Situationen gehören zu unserem täglichen Leben, sei es im Umgang mit den Studierenden, den Kolleginnen und Kollegen oder der nächsten Hierarchieebene. Dennoch kann es immer wieder eine Herausforderung sein, Konflikte konstruktiv zu lösen und schwierige Gespräche gelassen zu führen.

Beschreibung:

Herausfordernde Situationen gehören zu unserem täglichen Leben, sei es im Umgang mit den Studierenden, den Kolleginnen und Kollegen oder der nächsten Hierarchieebene. Dennoch kann es immer wieder eine Herausforderung sein, Konflikte konstruktiv zu lösen und schwierige Gespräche gelassen zu führen.

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, herausfordernde Gesprächssituationen genauer zu analysieren. Sie erlernen Techniken, um schwierige Gespräche lösungsorientiert zu führen, und üben die Anwendung anhand Ihrer eigenen Praxisfälle.
In diesem Rahmen richten sich die Schwerpunkte des Seminars nach dem Interesse und dem Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Seminarinhalte:

  • Gesprächsziele, Argumentation und Vorgehen planen
  • Das Fundament für gute Kommunikation: Lösungsorientierte Fragen und weitere Werkzeuge
  • Störungen ansprechen: klar und deutlich
  • Lösungen finden: pragmatisch und miteinander
  • Klärung der eigenen Rolle im Gespräch

Methoden:

Impulse, Selbstreflexion, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, aktivierende Methoden, Praxissimulation

Zielgruppe:

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Teilnehmendenzahl:

max. 10

Kursleitung:

Stephanie von Below

Zeit:

19.05.2017, 10:00-17:00 Uhr

Ort:

ZHB 111

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen, Fachbereich und Ihrer Statusgruppe bis eine Woche vor der Veranstaltung an unter: hochschuldidaktik@campus-flensburg.de.

 

Die hochschuldidaktischen Angebote finden im Rahmen des Projekts „MeQS – Mehr StudienQualität durch Synergie“ statt und werden durch das BMBF finanziert. Die Veranstaltungen stehen allen Lehrenden der Verbundhochschulen Fachhochschule Kiel und Europa-Universität Flensburg offen.